Ich sehe

Ich sehe einen Berg, du siehst ein Wunder
Ich sehe Brachland, du siehst einen Garten.
Ich sehe trockene Knochen, du siehst eine Armee.
Ich sehe “unmöglich”, du siehst alles.

Du bist, ich bin,
doch ich war die ganze Zeit so blind.
Mein Gott, rühr mich an,
ich möchte sehen, wie du siehst.

Ich sehe einen Samen, du siehst die Ernte.
Ich sehe Wasser, du siehst den Wein.
Ich sehe das Zerbrochene, du siehst den Leib.
Ich sehe den Feind, du siehst den Schemel deiner Füße.

Ich sehe meine Sünden, du siehst das Blut.
Ich sehe ein Baby, du siehst einen Retter.
Ich sehe mein Versagen, du siehst Erlösung.
Ich sehe einen Bettler, du siehst einen Sohn.

Ich sehe meinen Vater, du siehst deinen Sohn.
Ich sehe meinen Hirten, du siehst dein Lamm.
Ich sehe meinen Retter, du siehst deine Freude.
Ich sehe deine Augen, wie sie mich anschauen.

Jonathan David Helser